Landwirtschaft

Wir, das Bäuerinnenkollektiv Lawine, betreibt die ökologische Landwirtschaft auf dem Gutshof. Auf den insgesamt 16ha Acker bauen wir derzeit Gemüse für die etwa 30 Haushalte der Solawi an, beschäftigen uns mit dem langfristigen Aufbau von naturnahen Weideflächen für unsere Pferde und zukünftigen Ziegen und legen Naturschutzflächen in Form von Blühflächen und Baumpflanzungen an. lawine@zusammen-in-neuendorf.de

Nov. 10, 2020

Was ist eine Solawi?

Was ist eine Solawi?

Wir wollen viele Menschen satt machen und mit euch gemeinsam Verantwortung für unsere Ernährung übernehmen - wir müssen Lebensmitteln ihren wahren Wert geben und gut und fair davon leben können. Dazu haben wir

Nov. 10, 2020

Herbstnews Lawine

Herbstnews Lawine

In den letzten Monaten hat sich einiges auf dem Acker verändert – die Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbisse haben es trotz Überraschungsfrost Mitte September ins Lager geschafft, die Salate verändern langsam ihre Form Richtung Endivie

Nov. 10, 2020

Feministische Vernetzung in der Landwirtschaft

Feministische Vernetzung in der Landwirtschaft

Wir in der Lawine sind ein selbstbestimmtes Bäuerinnenkollektiv – trotz allen fortschrittlichen Bewegungen in den letzten Jahrzehnten, ist dies immer noch sehr selten. Die Realität in der Landwirtschaft sieht leider oft ziemlich problematisch und

Nov. 10, 2020

Besuch von der MOZ

Besuch von der MOZ

Wir haben Besuch bekommen, von der MOZ Fürstenwalde! Hier gibts den Artikel online: https://www.moz.de/lokales/fuerstenwalde/solidarische-landwirtschaft-baeuerinnen-in-neuendorf-wollen-neue-mitglieder-werben-52483655.html

Mai 2, 2020

Kartoffeln legen

Kartoffeln legen

Neuendorfer Kartoffeln mit den Lawine-SistasAm 25. April war es soweit: Die Lawine-Sistas luden zum Kartoffel-Legen aufs Feld. 400 Kilogramm biologische Pflanzkartoffeln sechs verschiedener Sorten mussten unter die Erde. Belinda, Belana, Theresa - so

März 29, 2020

SoLaWi Lawine News vom Gemüse aus dem Sande KW12

SoLaWi Lawine News vom Gemüse aus dem Sande KW12

Liebe Gemüsefreundinnen, wir hoffen ihr seid gesund und den Umständen entsprechend fröhlich und gut unterhalten! Es fühlt sich ganz richtig an, in Corona-Zeiten Essen selbst anzubauen, uns ein Stück weit unabhängig zu machen